Startseite » Elterninitiative

Die „Kita Kleine Füchse“ ist eine besondere Kita. Die Lage auf dem Gelände des Forschungszentrums Jülich. Oder die schiere Größe von 127 Kindern. Doch vor allem die vielen Menschen im Verein, die unsere Idee mittragen, machen uns aus!

Zuerst im Vordergrund unsere Mitarbeiter: Sie unterstützen für jeden sichtbar uns und unsere Kinder täglich und unermüdlich. Meistens unsichtbar im Hintergrund wirken die Eltern und viele weitere Mitglieder des Vereins. Sie tragen im gleichen Maß zum erfolgreichen Gelingen der Kita bei.

Im Folgenden finden Sie organisatorische Informationen zu Kosten, Dokumenten und so weiter. Ebenso finden Sie auch mehr zu den Motiven des Vereins und der Wichtigkeit der aktiven Mitwirkung aller Mitglieder.

  Während der Ferien bieten wir für Kinder in der Grundschule die Ferienspiele an.

Unser Grundgedanke

Viele Eltern möchten nicht durch lange berufliche Abwesenheit den Anschluss an die technologische Entwicklung bzw. die Spitzenforschung verlieren. Zugleich wünschen Sie sich eine liebevolle und qualitativ hochwertige Betreuung für ihre Kinder.

Gestartet als Initiative von Eltern, die dem Forschungszentrum angehör(t)en, folgt unser Verein „Kleine Füchse e.V.“ seit dem Jahr 1998 diesem Grundgedanken. Das Ergebnis unserer Bemühungen ist heute die „Kita Kleine Füchse“, mit einer bunten Zukunft voller Kinder.

Eltern-MIT-arbeit

Unsere Einrichtung ist eine Elterninitiative. Das bedeutet, dass alle Eltern verpflichtend  über die Kosten des Kita-Platzes hinaus einen Beitrag schuldig sind. Diese zusätzliche Leistung ist regelmäßig in Form von Zeit, Mühe und ggf. Schweiß  zu erbringen. Sie ist weder mit Geld noch Gold aufwiegbar.

Unten stehen einige Beispiele für Bereiche, in denen Eltern sich einbringen und gestalten können. Gerne dürfen großzügig mehrere Themenbereiche bearbeitet werden. Alle Beispiele sind nur ein Ausschnitt aller Möglichkeiten, bitte sprechen Sie uns an!

Beispiele zum MITwirken


Gartenarbeit

„Garten macht Arbeit“

Unser riesiges Aussengelände benötigt sehr viel Aufmerksamkeit. Rasen mähen, Bewässern, Reparaturen und mehr sind das ganze Jahr über zu erledigen.

 
Veranstaltungen

Bei zahlreichen Festen braucht es viele helfende Hände für die Vorbereitung und das Aufräumen. Währenddessen ist ebenfalls mit Arbeit zu rechnen: am Grill, am Waffeleisen oder bei den Getränken – ausreichend zu tun für alle.


Orga und Formelles

Die diversen Gremien des Vereins benötigen viele höchst engagierte Menschen. Eine Kita unserer Größe erfordert viele kleinteilige Entscheidungen und bringt Verwaltung mit sich. Wer die Mühe nicht scheut, wird mit einem großen Gestaltungsspielraum belohnt.

Kosten

Wie in jeder öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung kann der Kostenträger (in unserem Fall der Kreis Düren) einen monatlichen Elternbeitrag erheben. Dieser staffelt sich nach Einkommen und Zahl der Betreuungsstunden und wird durch das zuständige Jugendamt erhoben.

Zusätzlich fallen in unserer Einrichtung folgende weitere Kosten an:

  • zur Deckung des Trägeranteils an den Betriebskosten
  • für die frisch zubereitete Verpflegung aus unserer eigenen Küche
  • für die obligatorische Mitgliedschaft im Verein

In Zahlen

Pro Jahr
  • 18,41 € – min. ein Mitgliedsbeitrag pro Familie
Pro Monat
  • 28 € – Kostenbeitrag pro Familie
  • 166 € bis 259€ – ggf. Elternbeitrag pro Familie, je nach Umfang
  • 22 € bis 79 € – Essensbeitrag pro Kind, je nach Umfang

Stand: 01.08.2018

Dokumente

Geschichte

Die aktuellen Ereignisse der jüngeren Vergangenheit finden sie auf der Beitragsseite „Historie“.

Kita Neubau: Baggerarm mit Duplo auf Sandhaufen

Der Neubau (2017/2018)

In einem zweiten Schritt entstand 2017/2018 ein Kita-Neubau auf dem FZJ-Campus, der einen weiteren Ausbau um zwei Betreuungsgruppen ermöglichte. Seit dem Kitajahr 2018/2019 finden im neu errichteten Kita-Gebäude 127 Kinder in acht unterschiedlichen Gruppen ihren Platz.

Einweihungsfeier Kleine Kita

Das „Kleine Haus“ (2015)

Angesichts des gestiegenen Kinderbetreuungsbedarfs wurde die Kita mit Unterstützung des FZJ im August 2015 in einem ersten Ausbauschritt um zwei Krippengruppen und um ein temporäres Nebengebäude („Kleines Haus“) erweitert. In diesem Zusammenhang wurde auch das Außengelände vergrößert.

Einweihung des Großen Hauses mit Kindergruppe und Pappmache Fuchs

Das „Große Haus“ (2003)

Am 15. September 2003 wurde die Kindertagesstätte in der ehemaligen Schreinerei auf dem BAW-Gelände eröffnet. 2005 zog auch die Krabbelgruppe in das Kita-Gebäude ein. In diesem Gebäude, unserem „Großen Haus“, waren bis Sommer 2018 vier Betreuungsgruppen beheimatet.

Die erste Krabbelgruppe

Um in der damaligen Situation schnelle Hilfe im kleinen Rahmen zu schaffen, wurde noch vor der Inbetriebnahme der geplanten Kindertagesstätte eine „Krabbelgruppe“ zur Betreuung unter dreijähriger Kinder (U3) ins Leben gerufen, die ihren Platz zunächst im Gästehaus des FZJ fand.

Die Gründung (1998)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forschungszentrums Jülich (FZJ) gründeten 1998 den eingetragenen Verein „Kleine Füchse“. Insbesondere fehlte eine an die Arbeitszeiten des FZJ angepasste Betreuung von Schulkindern sowie unter Dreijährigen. Daher gründete sich der Verein mit dem Ziel, eine Kindertagesstätte zu errichten und zu betreiben.

Als größter Arbeitgeber im Kreis Düren engagiert sich das Forschungszentrum Jülich für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der FZJ-Vorstand unterstützte von Anfang an die Bemühungen des Vereins. Er stellte ein leerstehendes Gebäude für die Kita-Gründung zur Verfügung.